Mit Klarheit ins neue Jahr – so richtest du dich aus

  • von

Kleben sie dir noch im Nacken? Die Dinge, die dir zwischen den Jahren einfielen, die du im nächsten Jahr unbedingt anders machen willst? 1000 Ideen und keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Man könnte mehr Sport machen. Mehr lernen. Gesünder kochen. Oder auch mal beim Veganuary mitmachen. Gerade erst kam ja der Fleischatlas 2021 raus, in dem bekannt gegeben wurde, dass die 5 größten Fleisch- und Milchkonzerne zusammen mehr Treibgasemission als ein großer Ölkonzern verursachen. Das wäre wenigstens etwas Sinnvolles. Vielleicht öfter an die frische Luft gehen?

Wir leben in einer Fülle an Möglichkeiten, die trotz Lockdown noch unbegrenzt scheinen und voll all dem, was wir tuen könnten, tun wir am Ende nichts. Weil wir überfordert zu sein scheinen? Wie soll man diese ganzen Möglichkeiten sortieren, wenn der innere Kompass nicht ausgerichtet ist? Wenn unsere Kompass ausgerichtet werden soll, dürfen wir uns die Frage stellen, wie wir leben wollen. Als Gesellschaft, aber vor allem auch jeder für sich, ganz allein. Von innen, nach außen. Ein Haus kann nicht stehen, wenn das Fundament fehlt und ein Zug bringt uns nirgendwo hin, wenn wir uns nicht vorher für eine Richtung entschieden haben.

Ich sehe viele, die gerade perspektivlos sind. Und kann es verstehen. Genau das sind diese Momente, in denen wir in uns selbst die Kraft finden dürfen, weiterzumachen, wenn wir nicht untergehen wollen. Nach jeder Nacht bricht auch wieder Tag ein, besagt das Gesetz des Rhythmus. Und deshalb wird auch das vorübergehen.

Menschen bewegen sich aus 3 verschienden Motiven

Du bist hier richtig, wenn du dich Hin-zu-etwas bewegen möchtest!

    • Wo willst du hin?
    • Stell dir vor, du bist irgendwann 100 Jahre alt.
    • Was für ein Leben liegt hinter dir?
    • Auf welche Erlebnisse blickst du zurück?
    • Welchen Menschen bist du begegnet?
    • Was hast du erschaffen?
    • Konntest du geben?
    • Was hast du bekommen?
    • Wenn alles möglich wäre: Wie hätte dein Leben ausgesehen?
 

Trau dich, groß zu träumen !

Trau dich, groß zu träumen und verbinde dich mit dem Leben, das du geführt haben möchtest.
Wer möchtest du gewesen sein, wenn du als 100 Jahre alte Frau oder 100 Jahre alter Mann zurück auf dein Leben blickst?

Welche Gefühle entstehen bei dem Gedanken daran? Erschaffe dir ein Quelle, die dich immer wieder daran erinnert.

Hier kommen 3 Ideen, wie du diese Quelle erschaffen kannst:

Erstelle ein Visionboard

Schneide Bilder in Zeitschriften aus, male, bastle, drucke dir Bilder, die dich daran erinnern, wer du sein willst. Klebe alles auf ein Board. Das kann ein Bilderrahmen, eine Leinwand, ein Stück Holz oder auch eine Tür sein. Vielleicht träumst du auch schon ganz groß und hast eine freie Wand? Egal, für was du dich entscheidest, es wird auf jeden Fall richtig sein. Bringe alles auf dieses Board, von den Menschen, die dich umgeben, deinem Lebensstil, deinem Einkommen, den Dingen die du lernen möchtest und alles andere, was dir dazu einfällt.

Besorge dir ein Journal

Mit einem Journal solltest du täglich arbeiten, besonders dann, wenn dir mal nicht danach ist. Vielleicht kennst du das Sprichwort „Jeden Tag einen Schlag in die gleiche Kerbe, fällt irgendwann den stärksten Baum“? Mit der persönlichen Veränderung verhält es sich exponentiell. Es dauert lange, bis neue Gewohnheiten normal werden. Irgendwann werden sie aber selbstverständlich und du schaffst immer mehr, dass zu realisieren, was deiner langfristigen Planung entspricht. Ich habe lange selbst das 6 Minuten Tagebuch genutzt und empfehle es immer noch sehr gerne, bevor ich zu folgendem gewechselt bin:

Erstelle ein MindMovie

Ein MindMovie ist all das, was du auf dein Visionboard pinnen würdest, aber als Film. Täglich 2 Minuten, z. B. vor dem Aufstehen, reichen vollkommen aus, um dich mit deiner Lebens-Vision zu verbinden. Das Beste an MindMovies ist, dass du sie mit Musik hinterlegen kannst, was einen enormen Effekt auf die Verarbeitung deiner Bilder hat: Durch Musik vernetzen sich fast alle Gehirnregionen und lösen dabei starke Emotionen in uns aus. Bei der Musikwahl solltest du nur darauf achten, dass du dich damit wohlfühlst. Dein ganz persönliches MindMovie kannst du super mit einer einfachen Video-App auf deinem Smartphone erstellen. Ein tolles, allerdings kostenpflichtiges, Tool ist MindMovies. Besonders, wenn du es technisch einfach haben willst, Inspiration möchtest oder schnell und zudem flexibel sein willst, ist das eine wunderbare Möglichkeit, deine Ziele und Visionen zu visualisieren und zu manifestieren.
 

Jeder Tag ist perfekt, um neu zu starten.

Aber der Januar eignet sich schon besonders gut, finde ich.
Mind Movies Online

Bleibe inspiriert! Melde dich hier für den Newsletter an:

Diese Seite enthält Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision dafür erhalte, wenn du ein Produkt kaufst, dass ich dir empfohlen habe. Damit hilfst du mir, Kosten zu decken, damit ich weiterhin kostenfreie Inhalte für dich erstellen kann. Ich empfehle dir nur Produkte, die ich selbst getestet habe und die mich überzeugt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + sieben =